Erna

Erna_sw_500px

Lebensbilder von der Straße

Erna

* 1954 in Bottrop geboren

Wir waren acht Geschwister, zuhause war immer Tohuwabohu. Bis das Jugendamt uns alle in Kinderheime in der Umgebung steckte. Ich kam ich mit meiner Schwester nach Borken. Es war furchtbar. In der Dorfschule wurden wir gehänselt und beschimpft. Nach qualvollen Jahren im Heim kehrten meine Schwester und ich zurück zu unserer Mutter. Nach der Hauptschule arbeitete ich in einer Kammgarnspinnerei in Essen, nach drei Jahren wechselte ich zu Siemens in Gladbeck und fertigte im Schichtdienst Elektromotoren. Dort lernte ich meinen zukünftigen Ehemann kennen. Doch die Ehe war schon gescheitert, bevor sie richtig begonnen hatte. Meinen Sohn Michelle gab ich zur Adoption frei. 1977 bei der Geburt von Marco kam es zu Komplikationen, und ich fiel für drei Monate ins Koma. Danach war ich völlig am Ende, verließ meinen Mann und versuchte einen Neuanfang. Ich fand einen neuen Job und ging eine neue Beziehung ein, die fast neun Jahre hielt. Danach schulte ich um zur Altenpflegehelferin. Als Marco mit 18 das Heim verließ und obdachlos war, nahm ich ihn bei mir auf. Täglich stritten wir über Geld, sein Verhalten und seinen Alkoholkonsum. Seit einiger Zeit gibt es einen neuen Mann in meinem Leben. Er ist sehr liebenswürdig, aber wenn er auf Drogen ist, wird er manchmal unberechenbar.

 

Inhaltsübersicht | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz